Lage &

Region

Mitten im Dorf und der Natur

Zentrumsnah im Glarnerland wohnen

Näfels ist wegen der Schlacht von 1388 das wohl bekannteste Dorf des Kantons. Die Näfelser blieben während der Reformation katholisch, das Dorf galt darum als politisches Gegengewicht zum reformierten Glarus. Hier bauten sich durch Reisläuferei reich gewordene Familien mächtige Landsitze, allen voran den prächtigen Freulerpalast. 1674 wurde auf dem Burghügel das Kloster Mariaburg gegründet, in welchem heute eine Franziskaner-Gemeinschaft lebt. Der alte Dorfkern lag auf dem Rücken eines Bergsturzes zwischen Rauti und Tränki. Erst nach und nach breitete sich das Dorf Richtung Bahnhof aus, der ursprünglich weit abseits lag. 

Näfels liegt an der

Bahnlinie Rapperswil–Uznach–Linthal.
Durch den Bahnhof im benachbarten Ziegelbrücke ist Näfels auch gut mit der SBB- Strecke Basel–Zürich–Sargans–Chur verbunden.

In optimaler Reichweite verläuft die Autobahn A3 (Zürich–Sargans–Chur), die über den Anschluss Niederurnen/Glarus erreichbar ist.

Näfels beheimatet über 4000 Einwohner und liegt auf 437 Metern über Meer.

Eine moderne Infrastruktur und die Nähe zu Zürich, St. Gallen und Chur haben in den letzten Jahren viele junge Familien angezogen und so neue Quartiere entstehen lassen.

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie den Auszug aus Google Maps. Gleich neben dem Letzhof entsteht die Wohnüberbauung mit den 4 Häusern.

In der Uebersicht Letzhof Naefels finden Sie Details zum Leben in Näfels.

 

Bahnhof

Post

Schulen

Einkaufsmöglichkeiten

Flughafen

Zufahrt zur Autobahn A13

 

und vieles mehr

 

Plan in separatem Fenster öffnen

 

 

Situationsplan

Gebiet Letzhof Näfels